Einstellungen

Wilder Wald und heimliches Leben

Lebensräume für ganz besondere Pflanzen und Tiere - oft aus zweiter Hand

Natur in einem Naturpark - eigentlich eine Selbstverständlichkeit, die in unserem Gebiet im wahrsten Sinne des Wortes mit Leben erfüllt wird und für Groß und Klein erlebbar ist. Richtige Urwälder gibt es in Deutschland keine mehr, aber bei uns können Sie auf vergleichsweise großen Flächen Natur erleben, die sich teilweise seit mehr als zwei Jahrhunderten ohne größere menschliche Einflussnahme entwickeln konnte. Vor wenigen Wochen hat die Hessische Landesregierung diesem besonderen Umfeld ein zusätzliches Element hinzugefügt. Eine Waldfläche mit deutlich über 1.ooo ha Fläche wurde, als sogenannte "Prozessschutzfläche", völlig aus der Bewritschaftung genommen. Damit ist eine Entwicklung hin zu einer echten Wildnisfläche möglich geworden. Nach dem Nationalpark Kellerwald-Edersee befindet sich damit im Naturpark Rhein-Taunus das zweite Gebiet mit einer potentiellen Wildnisfläche in Hessen.


Unsere außergewöhnlich abwechslungsreiche Landschaft bietet zudem beste Voraussetzungen für die Entwicklung und Erhaltung einer besonderen "Biologischen Vielfalt" zwischen Stadt, Land und Fluss, oder konkret - Wiesbaden, Taunus und Rhein.
Die großen Unterschiede in Geologie, Geographie und Klima bilden die Grundlage unserer abwechslungsreichen Landschaft. So bieten der Hinterlandswald (mit 201 km² das größte unzerschnittene Waldgebiet Hessens!) mit der dort entspringenden Wisper, die vielfältige Kulturlandschaft mit Steillagen-Weinbau im Rheintal oder die abwechslungsreiche Land- und Forstwirtschaft im Aartal und in der Idsteiner Senke ganz besondere Lebensräume für eine vielfältige Pflanzengesellschaft. In den dominierenden, artenreichen Laubmischwäldern leben anspruchsvolle Tierarten wie Luchs, Wildkatze, Äskulapnatter, der Lachs oder die Bechsteinfledermaus.

Insbesondere die Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii) steht gegenwärtig im Fokus des Naturparks Rhein-Taunus. Für diese Art wird bis 2017 vom Naturpark ein großes Naturschutzprojekt umgesetzt. Es wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gefördert.

Neugierig geworden? Besuchen Sie uns - nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich auf den Weg zu der Wildnis mitten in Deutschlang und direkt vor Ihrer Haustür. Nutzen Sie unsere Natur-Erlebnispfade oder, wenn Sie tiefer einsteigen und mehr erfahren möchten, wenden Sie sich an unsere Naturpark-Ranger und Limes-Cicerones. Diese sind die richtigen Ansprechpartner für ein persönliches Natur-, Kultur- und Wildniserlebnis.

Wilde Grüße, Ihr Naturpark-Team