Einstellungen

Fachtagung im Bechsteinfledermausprojekt des Naturparks Rhein-Taunus

Ergebnisweitergabe an über 70 Interessierte

Großen Anklang fand eine Fachtagung im Bechsteinfledermausprojekt des Naturparks Rhein-Taunus, die in Zusammenarbeit mit der Naturschutzakademie Hessen (NAH)  und dem KULT (Kulturlandschfts-Kompetenzzentrum) an der Hochschule Geisenheim University in der vergangenen Woche durchgeführt wurde. Über 70 Teilnehmende aus den Bereichen des ehrenamtlichen und amtlichen Naturschutzes, der Landesbehörden, des Forstes, der Kommunen, Vereine, Verbände, Gutachter und Umweltplaner nutzten die Möglichkeit, sich über die aktuellen Ergebnisse aus dem vom Bundesamt für Naturschutz im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt geförderten Projekts zu informieren.

Neben den neu gewonnenen Erkenntnissen über die Ökologie und Lebensraumansprüche der besonderen Verantwortungsart fand insbesondere die durch das Institut für Tierökologie und Naturbildung auf Basis der im Projekt neu gewonnenen Daten erstellte Habitateignungskarte großes Interesse. Dieses hochwertige Modell soll zukünftig als Planungs- und Arbeitshilfe für den Waldnaturschutz im Projektgebiet des Naturparks Rhein-Taunus dienen. Veranschaulicht wurden die Möglichkeiten und Anwendungsbereiche des Modells dann am Nachmittag in Rahmen einer Geländeexkursion. In der Waldfläche nahe Presberg wurden bereits entsprechende Maßnahmenbeispiele für die Bechsteinfledermaus in Kooperation mit Kommune und Forst umgesetzt. Diese und weitere Ergebnisse aus dem Projekt werden nun in einem Leitfaden erfasst, der die bundesweite Übertragbarkeit der Ergebnisse aus dem Projekt ermöglicht. Dieser wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2018 veröffentlicht.

Für weitere Infos: www.bechsteinfledermaus.eu

Eingetragen am: 19.09.2017