Einstellungen

Akut hohe Waldbrandgefahr

Schließung der Feuerstellen aller Grillhütten, Freizeitgelände und Jugendzeltplätze

Aus der nach wie vor anhaltenden Trockenheit resultiert in den kommenden Tagen laut Deutschem Wetterdienst eine mittlere bis hohe Waldbrandgefahr auch für das Gebiet des Naturparks Rhein-Taunus.
Um die Gefahr von Bränden in Wald und Feld zu reduzieren, wird die Nutzung von offenem Feuer für sämtliche offene Feuerstellen auf den Freizeitgeländen, Jugendzeltplätzen und in den Grillhütten des Naturparks Rhein-Taunus mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres untersagt.

Vom weiteren Witterungsverlauf ist abhängig, ob Feiern in den gemieteten Grillhütten oder Picknicken auf den Spiel- und Picknickwiesen des Naturparks mit mitgebrachten Speisen und Getränken weiterhin möglich ist oder doch untersagt werden muss. Dies wird seitens der Hüttenwarte den Nutzern mitgeteilt. Die Verbote können von den örtlichen Ordnungsämtern ausgesprochen werden und müssen ggf. von uns befolgt werden.
Der Naturpark bittet um Verständnis für diese Maßnahmen, die dem Schutz der Natur und der Menschen dienen.

Ergänzende Verhaltensregeln und Hinweise des Naturparks:

  • Alle Erholungssuchenden werden gebeten, sämtliche Einfahrten in Feld und Wald freizuhalten, sie sind im Ernstfall unverzichtbare Wege für Rettungs- und Löschfahrzeuge.

  • Die Forstbehörden und der Naturpark weisen auf die zwingende Einhaltung des ganzjährig geltenden Rauchverbots in der freien Landschaft hin.

  • PKW mit Katalysator nicht auf Flächen mit Gras, Stroh oder Laub abstellen. Nutzen Sie bitte unsere ausgewiesenen, geschotterten Naturpark-Parkplätze.

  • Feuerwehr und Forstdienststellen bitten die Bevölkerung weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit, Ordnungskräfte werden die Waldflächen verstärkt kontrollieren.

  • Melden Sie jedes Feuer sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr und weisen Sie - wenn möglich - die Einsatzkräfte ein. Hilfreich kann hier die App „Hilfe im Wald" sein, mit der ein Notruf abgesetzt werden kann, der eine Ortsangabe ihres Standorts enthält. Auch mit Hilfe der App „what3words" können leicht Informationen über den eigenen Standort und einen entdeckten Brandherd an die Leitstellen der Feuerwehr weitergeleitet werden.

powered by webEdition CMS