Einstellungen

40-jähriges Jubiläum unseres Loipenwarts Norbert Schäfer

Eine Bank ihm zu Ehren!

Seit 1979 begeistern die Langlauf-Fans aus der Umgebung Wiesbadens die von Norbert Schäfer alljährlich gespurten Loipen. Jedes Jahr im Winter nimmt er die oft mühsame Arbeit des Spurens der im Naturparkgebiet angebotenen drei Loipen auf sich. Die verschieden langen Loipen mit den Namen P (für Platte), HK (für Hohe Kanzel) und K (für Kellerskopf) führen quer durch den Wald am Jagdschloss Platte. Die Vorarbeit, welche bereits im Frühherbst beginnt, erledigt Herr Schäfer gemeinsam mit Alexander Schafft, dem Leiter des Pflegeteams des Naturparks, und mit Hilfe eines Radladers. Die kraftzehrende Arbeit besteht vor allem daraus, die Wegränder freizuschieben, überhängende Äste abzuschneiden und umgefallene Bäumen, die quer über den Wegen liegen, zu beseitigen. Erst wenn diese Arbeit getan ist und so die Wege „sauber“ sind, beginnt das Warten auf ausreichend Schnee. Dann erst kommt der Motorschlitten zum Einsatz. Das Spurenziehen mittels anhängendem Spurgerät dürfte zu den Lieblingsarbeiten von Norbert Schäfer gehören – so ist zu vermuten.

Hinsichtlich des Ende 2019 anstehenden 40jährigen Jubiläums von Norbert Schäfers als Loipenwart hat sich der Naturpark etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ihm zu Ehren hat Alexander Schafft gemeinsam mit den Bundesfreiwilligen eine Bank mit der Aufschrift "Norbert Schäfer – Loipenwart seit 1979" angefertigt. Diese Bank wurde ihm im November 2019 in seinem Beisein vor schöner Kulisse an der Platte gewidmet. Laut eigener Aussage von Norbert Schäfer – und man hat es ihm angesehen – war die Freude darüber sehr groß.

Auf diese Weise bedankt sich der Naturpark Rhein-Taunus und im Namen aller seiner Mitarbeiter herzlich bei Norbert Schäfer für 40 Jahre Arbeit als Loipenwart und hoffen auf weitere tolle Loipen in den folgenden Wintern. Auch bei seiner Familie möchten wir uns für die gute Unterstützung hinsichtlich Herr Schäfer bedanken.

Eingetragen am: 12.12.2019


powered by webEdition CMS