Einstellungen

Auf dem Weg zum BNE Konzept

Online-Umfrage und Workshop ermöglichten intensive Beteiligung

Bildung für nachhaltige Entwicklung – dieses Thema entwickelt der Naturpark Rhein-Taunus für sich aktuell in der Umsetzung seines im Jahr 2018 beschlossenen Naturpark-Plans. Der Begriff steht für eine Bildung, die uns Menschen die Fähigkeit zu zukunftsfähigem Denken und Handeln vermittelt. Den internationalen Rahmen umschreiben die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals oder SDGs) sowie der Nationale Aktionsplan BNE des Bundes.

Mit der Erstellung eines BNE-Konzeptes widmet sich der Naturpark dem seit 2018 im Bundesnaturschutzgesetz verankerten Bildungsauftrag für BNE. Die aktive Unterstützung seitens aller relevanten Partnerinnen und Partner des Naturparks sowie weiterer regionaler Akteure, z.B. schulischer und außerschulischer Bildungsträger, Kommunen, Verbände und Vereine oder auch der Tourismusbranche im Naturparkgebiet ist dabei von großer Relevanz.

Im aktuellen Beteiligungsprozess wurden diese verschiedenen Akteure zu einer Onlinebefragung als auch zu einem Workshop in den Bürgersaal nach Kiedrich eingeladen. Erfreulich war die rege Beteiligung der Aktiven und Interessierten an beiden Formaten. Sowohl in der Umfrage als auch im Workshop kristallisierte sich das Potential des Naturparks als wichtige Projektplattform für BNE in der Region heraus. Zwar musste der Präsenzworkshop unter den aktuellen Corona-Sicherheitsvorkehrungen in eingeschränkter Form stattfinden, dies tat allerdings der Kreativität und dem regen Austausch des Teilnehmerkreises aus Rheingau-Taunus-Kreis und Wiesbaden keinen Abbruch. Im Gegenteil, in der Workshopphase war der Wunsch nach persönlichem Austausch von Ideen deutlich zu spüren.

Zu Beginn wurden die VertreterInnen von Kommunen, Behörden, Verbänden und Vereinen, PädagogInnen und Interessierte sowie VertreterInnen des bereits aktiven BNE-Netzwerks Wiesbaden und zertifizierte NaturparkführerInnen von Frau Dr. Orth-Krollmann, Mitglied im Vorstand des Naturparks, herzlich begrüßt. Nach einer kurzen Einführung in die Thematik durch Dr. Gehrlein vom Institut für ländliche Strukturforschung folgte eine „Blitzlicht"-Runde aus dem Naturpark Lüneburger Heide und dem Biosphärenreservat Bliesgau. Beide Regionen sind seit längerem in der Umsetzung ihrer BNE-Konzepte aktiv. Die vorgestellten, durchaus unterschiedlichen Ansätze gaben erste Impulse und öffneten einen Blick in die Zukunft zu möglichen Aktivitäten im Naturpark Rhein-Taunus.

  • Welche Aufgaben soll dieser in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Region übernehmen?
  • Welche Zielgruppen soll er ansprechen?
  • Welche Angebote existieren bereits, benötigen vielleicht nur Unterstützung oder Vermittlungsleistungen?
  • Welche sollen neu- oder weiterentwickelt werden, wo gibt es bereits Angebote und wo Bedarfe?

Diese und andere Fragen wurden anschließend an Themenwänden engagiert diskutiert, erste Antworten konnten gefunden und Ziele gesteckt werden. Neben der Aktivierung als Netzwerkplattform und der Durchführung eigener BNE-Angebote steht beispielsweise die Etablierung von ersten Naturpark-Schulen oder Naturpark-Kitas auf dem Programm. Das entstehende BNE-Konzept soll zudem als Grundlage dienen, um als Bildungsträger für Bildung für nachhaltige Entwicklung vom Land Hessen zertifiziert werden zu können. Erfreulich an dem bisherigen Beteiligungsprozess war tatsächlich das große Interesse an diesem nicht mit einfachen Worten zu vermittelndem Thema und, vielleicht noch wichtiger, das vorhandene Potential an Interessierten, Aktiven und möglichen Partnern für die Vermittlung dieses auf die gemeinsame Zukunft orientierten Bildungsansatzes zwischen Ökonomie, sozialem Leben und der Ökologie im Naturpark Rhein-Taunus. Im weiteren Verlauf der Konzepterstellung wird es eine zusätzliche Möglichkeit einer Online-Beteiligung zur vorläufigen Ergebnisdarstellung geben.

Für weitere Informationen oder bei persönlichem Interesse zur Teilnahme an diesem nächsten Beteiligungsschritt kann der Naturpark unter info@naturpark-rhein-taunus.de kontaktiert werden. Die Fertigstellung des BNE-Konzeptes mit Präsentation der Ergebnisse ist noch für diesen Dezember geplant.

Eingetragen am: 29.10.2020


powered by webEdition CMS