Einstellungen

Werde kein Murmeltier!

Naturpark-Erlebnis hilft gegen Corona-Blues zur Weihnachtszeit

Nicht nur gefühlt wird das Leben für alle Einwohner des Naturparks Rhein-Taunus schwieriger, zumal uns die harten Corona-Einschränkungen ausgerechnet in der dunklen Jahreszeit rund um Weihnachten und Silvester treffen. Nicht umsonst haben sich in Mitteleuropa traditionelle Feste und Feiern mit Licht und Lebensfreude in dieser Jahreszeit entwickelt. Auch wenn in diesen Tagen hierzulande kaum jemand auf Licht, Wärme oder ausreichend Essen verzichten muss, die Wurzeln dieser Bedürfnisse gehen spürbar tiefer.

Als Gegengewicht gegen Lockdown, ununterbrochenen Medienkonsum und Lagerkoller in den eigenen vier Wänden lautet unsere konkrete Empfehlung: Raus aus dem Haus! Direkt vor unserer eigenen Haustür bietet der Naturpark Rhein-Taunus allen BürgerInnen ein erholsames und gesundes Naturerlebnis außerhalb der eigenen vier Wände. Auf einem Spaziergang oder einer Radtour durch die ausgedehnten Waldgebiete, durch Wiesen und Felder von Rheingau und Taunus kann man nicht nur der Enge, den Sorgen und der Hektik des Alltags entfliehen, sondern ganz entspannt tief durchatmen. Tageslicht ist im Winter der unschlagbar beste Stimmungsaufheller nicht nur in diesen Zeiten. Zu kühl, matschig oder regnerisch? Keine echten Argumente, im Gegenteil, bei diesem Wetter entfalten Feld und Wald ihre ganz eigene Welt mit besonders sauberer und würziger Luft. Endlich können Outdoor-Kleidung und Regenschirm zeigen, was sie können. So erhält in Zeiten des „Lockdowns" der Begriff des gesunden „Waldbadens" eine neue Bedeutung. Ob besinnlicher Spaziergang mit Schirm im Regen oder sportliche Tour auf dem Fahrrad, im Naturpark können und dürfen sich alle Besucher nach wie vor im Rahmen der vorgegebenen Kleinstgruppen entspannt begegnen. Der freundliche Gruß mit einem Kopfnicken gibt nicht nur ein positives Gefühl, er ist zudem völlig ungefährlich.

Einen Mundschutz benötigt man in Feld und Wald wohl kaum, höchstens auf stark frequentierten Parkplätzen! Diese zu meiden macht sowieso Sinn, es gilt einmal gegen die Macht auch der eigenen Gewohnheiten zu handeln. Der Aufbruch früh am Morgen, der Spaziergang über die Mittagszeit, eine Wanderung auf den Wispertrails oder dem Rheinsteig, vielleicht nicht gerade am Sonntag, um 10:00 Uhr starten oder ein etwas weiter entferntes Ziel statt den Parkplatz am Jagdschloss Platte wählen – dies sind unsere Tipps für ein gelungenes Naturpark-Erlebnis in Zeiten der Pandemie.

Die Angebote im Naturpark vom kurzen Spazierweg über die Premiumwanderung z.B. auf einem Wisper-Trail oder der Via Mattiacorum bis hin zum geführten Walderlebnis im Jahr 2021 mit unseren NaturparkführerInnen finden Sie auf der Website unter dem Veranstaltungskalender. Vielleicht sehen Sie ja bei einem Waldspaziergang allüberall auf den Tannenspitzen das eine oder andere goldene Lichtlein blitzen. Dies wünscht Ihnen das Team des Naturparks Rhein-Taunus!

Eingetragen am: 18.12.2020


powered by webEdition CMS