Einstellungen

»Augen auf! Die Künstlerinnen«

Auf den Wegen – Kultur im Wald zwischen Stille und Fernweh

Acht Stationen in Wald und Wiese: Musik, Lesung, Performance und temporäre künstlerische Installation – Rundweg Kastell Zugmantel bei Taunusstein-Orlen

 

Gehen wir in den Wald – assoziationsreich und dicht.

Im Wald zu wandern – Sinnbild für das »ewige Fernweh«, die Unrast, das Unterwegssein. Waldstille zu hören – ein gewaltiger Echoraum für unsere Sehnsucht. Waldstille zu hören – fast unmöglich in unseren stadtnahen Wäldern. Oder?

Inspiriert vom plötzlichen Stillstand, der angeordneten Stille zeigt sich: Krise als Moment der Wahrnehmung – Krise als Moment der Veränderung. Nichts muss so sein, wie wir es gewohnt sind. Was können wir anders machen? In unserem Leben, in unserer Umgebung, in unserer Gesellschaft?

Wir alle erleben die Zeit der Pandemie unterschiedlich – Künstler*innen leben in der Krise mit ihrer Kunst, mit Literatur und Musik, mit Bildender Kunst und Performance. Wir haben acht Künstlerinnen, Künstler und Ensembles unterschiedlicher Sparten eingeladen, in der Stille der Natur die Auswirkungen der Corona-Krise auf sich persönlich, auf die Gesellschaft und auf ihr räumliches Umfeld zu reflektieren.

An acht Stationen haben die Künstler*innen Spuren ihrer Anwesenheit im Wald hinterlassen. Öffnet sich dadurch auch für uns ein unerwartetes Erfahrungsfeld? Finden wir Perspektiven, Impulse, Ideen zu unseren Reise-, Wander- und Lebenszielen hier im Wald?

Da die aktuellen pandemiebedingten Beschränkungen Live-Performances und persönliche Begegnungen derzeit unmöglich machen, finden Sie auf dem Rundweg eine künstlerische Installation sowie QR-Codes, mit denen Sie die weiteren künstlerischen Ereignisse im Wald aufrufen können.

Gesamtdauer der Spazierroute etwa zwei Stunden.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Kastell Zugmantel,
Taunusstein-Orlen an der B417
ÖPNV-Haltestelle: Taunusstein-Orlen, Kastell Zugmantel;
Buslinie X72 Wiesbaden Hbf – Limburg (Lahn) ZOB Süd

»Augen auf! Die Künstlerinnen« und das Team des Naturparks Rhein-Taunus wünschen Ihnen unter diesen besonderen Bedingungen eine entdeckungsreiche Erlebnistour – mit eigenen Augen im Wald.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Für nähere Infos zu den einzelnen Stationen können Sie auf der Karte die entsprechende Zahl klicken:

Rundwege
Streckenwege
Erlebnispfade
Schutzhütten
Ausgangspunkte
Grillhütten
Spiel- und Picknickwiesen
Spielplätze
Jugendzeltplätze

Konzept / Künstlerische Leitung:

»Augen auf! Die Künstlerinnen« sind Nicole Ahland, Nathalia Grotenhuis und Heike Michaelis, die sich als Kolleginnen im Jahr 2020 zusammengefunden haben, um künstlerische Interventionen auch in Zeiten der Pandemie erfahrbar zu machen. Der Gang in den Wald ist ihnen eine Selbstverständlichkeit – Inspiration, Unbehagen und Erholung, Reflexion und Motivation. Mit »Vögel, Flieger und Geflüster« stellen sie Kolleg*innen vor, die in ihren unterschiedlichen Medien arbeiten und ihr Walderlebnis mitteilen.

www.nicoleahland.de
ngrotenhuis.wordpress.com
www.michaelis-musik.de

Fotografie: Dirk Uebele

Filmproduktion: MPFilms, Maurice Goldmann, Pascal Jackel

Organisation und Durchführung:

»Augen auf! Die Künstlerinnen« mit Unterstützung des Naturparks Rhein-Taunus

Der Naturpark Rhein-Taunus in Trägerschaft der Stadt Wiesbaden und des Rheingau-Taunus-Kreises ist der waldreichste Naturpark in Hessen mit hohen Ruhequalitäten, die in unmittelbarer Nähe der Metropolregion Rhein-Main sonst kaum zu finden sind. Initiativen und Projekte des Naturparks Rhein-Taunus machen den Wald unter anderem als ErLebensRaum Kultur erfahrbar.

... und gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst


powered by webEdition CMS