Einstellungen

Natur gemeinsam erleben!

Flüchtlingen unsere Natur näher bringen!

Eine Gruppe aus dreizehn Erwachsenen und acht Kindern der Flüchtlingsunterkunft Kemel beteiligte sich am 15. Juli 2020 begeistert an der ersten Führung des Projektes "Natur gemeinsam erleben".

Dieses Kooperationsprojekt des Naturparks Rhein-Taunus zusammen mit dem „WIR" -Fallmanagement des Rheingau-Taunus-Kreises war bereits mit vier Naturaktionen zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung im vergangenen Jahr an den Flüchtlingsunterkünften in Kemel und Taunusstein gestartet. Groß und Klein waren nach der längeren Corona-Pause jetzt wieder in Kemel begeistert mit vielen Fragen unterwegs. Die beiden erfahrenen Naturparkführer Ramona Divivier und Stefan Lauster vermittelten der Gruppe anschaulich Wissenswertes über Flora und Fauna der Umgebung. Allgemeines Wissen über die Zusammenhänge in der Natur stand auf dem Programm sowie Müllproblematik und achtsames Verhalten in der Natur. Viele interessierte Fragen gab es seitens der Teilnehmer zu beantworten: Welche Beeren sind essbar? Wie funktioniert eine Kläranlage? Wie kommt der Honig ins Glas?

Am Ende der zweistündigen Exkursion gab es viele strahlende Gesichter, die sich bereits den nächsten Termin vormerken wollten – im August geht es dann rund um die Flüchtlingsunterkunft um das Thema Insekten.

Eingetragen am: 16.07.2020


powered by webEdition CMS