Einstellungen

Eröffnung des Qualitäts-Wanderwegs „Via Mattiacorum“

Auf den Spuren der Römer zwischen Wiesbaden und Idstein

In kleinem Rahmen wurde heute der Qualitäts-Wanderweg „Via Mattiacorum" zwischen Wiesbaden, Taunusstein und Idstein eröffnet. Landrat Frank Kilian, als stellvertretender Vorsitzender des Verbandsvorstands Naturpark Rhein-Taunus, Taunussteins Bürgermeister Sandro Zehner sowie Idsteins Bürgermeister Christian Herfurth haben am ehemaligen Römerkastell Zugmantel ein Band zusammengeknüpft, und damit symbolisch die Wanderverbindung zwischen Wiesbaden, Taunusstein und Idstein eröffnet.

Der 28 Kilometer lange Wanderweg führt auf den Spuren der Römer von den heißen Quellen in Wiesbaden, wo in der Antike die römische Siedlung Aquae Mattiacorum lag, über die Höhen des Taunus zum UNESCO-Welterbe Limes in Taunusstein-Orlen und von dort bis in die Residenz- und Fachwerkstadt Idstein.

 

Die Strecke hat sowohl kulturell als auch landschaftlich viel zu bieten: Fachwerkbauten und bunte Mischwälder, blühende Wiesen und das Weltkulturerbe Limes sowie Ausblicke auf den Feldberg und in die Rheinebene und für die Pause eine Fahrt mit der historischen Standseilbahn am Neroberg.

„Die Via Mattiacorum ermöglicht eine Zeitreise in die römisch-germanische Geschichte des ersten und zweiten Jahrhunderts nach Christus", so Landrat Frank Kilian. „Ich freue mich sehr, dass wir diese geschichtsträchtige Verbindung zwischen dem Rheingau-Taunus-Kreis und Wiesbaden heute für die Öffentlichkeit freigeben können und damit gemeinsam unser Angebot in der Naherholung und für Touristen attraktiv ausbauen."

Die Wegeführung wurde unter der Federführung der Stadt Taunusstein erarbeitet und bereits im Januar als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland" des Deutschen Wanderverbandes für zunächst drei Jahre ausgezeichnet.

 

Im Rahmen der Eröffnung wurde die Urkunde an Taunussteins Bürgermeister Sandro Zehner übergeben: „Die abwechslungsreiche Natur und die historischen Relikte der Römer auf einer Route zu verbinden, bietet Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Besuchern die Möglichkeit, die Geschichte vor Ort auf eine neue Art zu erleben – eine wunderbare Ergänzung der Rad- und Wanderwege im Taunus", so Zehner. Auch Christian Herfurth, Bürgermeister von Idstein, freut sich über die Verbindung für Wanderer: „Die Kombination aus Geschichte, Natur und lokaler Gastronomie für die Pausen in Taunusstein, Idstein und Wiesbaden ist etwas Besonderes und ein interessantes Angebot für Wanderbegeisterte mit unterschiedlichsten Vorlieben".

Für ambitionierte Wanderer bildet die „Via Mattiacorum" im Verbund mit dem Qualitätsweg „Limeserlebnispfad", dem Premiumweg „Wispertaunussteig" und dem Premiumweg „Rheinsteig" eine äußerst abwechslungsreiche Runde durch die Natur- und Kulturlandschaft des Naturparks Rhein-Taunus. Zusammen mit den weiteren Premiumwegen „Wisper Trails" und dem Qualitätswanderweg „Klostersteig", umfasst das Wanderangebot im Naturpark Rhein-Taunus rund 360 Kilometer Qualitäts- und Premiumwanderwege.

Träger des Qualitäts-Wanderweges „Via Mattiacorum" sind die Stadt Taunusstein, die Stadt Idstein und der Naturpark Rhein-Taunus stellvertretend für den Bereich der Landeshauptstadt Wiesbaden. Wegepate ist Alexander von Kürten.

Die Kosten für die Planung, Entwicklung und Zertifizierung des Wanderweges umfassen rund 28.000 Euro und wurden anteilig durch die Städte Taunusstein, Idstein und Wiesbaden finanziert. Ein Teil der Finanzierung des Weges wurde mit EU-Mitteln über die LEADER-Region Taunus gefördert.

Eingetragen am: 25.05.2021


powered by webEdition CMS